logo navigation img
logo topimg luba
luba bratovsky divider gratisberatung divider privatberatung divider seminare divider presse/tv divider heilmassagen divider news divider certificate divider gaestebuch
 
img categories
dot
bullet Synapsen-Programmierung
dot
bullet Kinesiologie & Coach AK
dot
bullet EDU-Kinestetik
dot
bullet Hellsehen & KARTENLEGEN
dot
bullet Energiearbeit
dot
bullet Aurosoma
dot
bullet Karmaanalyse
dot
bullet numerologie
dot
bullet feng shui
dot
bullet Kosmische Gesetze & Symbole
dot
bullet Merkabah & Lichk�rperprozess
dot
bullet Edelsteintherapie & Bachbl�ten
dot
bullet Kaballa & Heilige Geometrie & Matrix
dot
dot
bullet Chaneling & Arbeit mit Aufgestigenen Meistern
dot

img

 

 
karmaanalyse head
 

BildleisteWechseln zu: Navigation, Suche Unter Karma (Sanskrit, n., karman, Pali, kamma, Wirken, Tat) wird ein spirituelles Konzept verstanden, wonach jede Handlung - physisch wie geistig - unweigerlich eine Folge hat. Diese muss nicht unbedingt im aktuellen Leben wirksam werden, sondern kann sich möglicherweise erst in einem der nächsten Leben manifestieren.

In den indischen Religionen ist die Lehre des Karma eng mit dem Glauben an Samsara, den Kreislauf der Wiedergeburten, verbunden und damit an die Gültigkeit des Ursache-Wirkungsprinzips auf geistiger Ebene auch über mehrere Lebensspannen hinweg. Im Hinduismus, Buddhismus und Jainismus bezeichnet der Begriff die Folge jeder Tat, die Wirkungen von Handlungen und Gedanken in jeder Hinsicht, insbesondere die Rückwirkungen auf den Akteur selbst. Karma entsteht demnach durch eine Gesetzmäßigkeit und nicht infolge einer Beurteilung durch einen Weltenrichter oder Gott, es geht darum nicht um "Göttliche Gnade" oder "Strafe". Nicht nur "schlechtes" Karma erzeugt den Kreislauf der Wiedergeburten, sondern gleichermaßen das
"gute". Letztes Ziel ist es darum, überhaupt kein Karma mehr zu erzeugen.

 Copyright © 2007. All rights reserved with Luba Bratovsky. www.lubab.de
Site designed by www.scribble-design.de